Aktuelles

Landesausstellung 2020 in Zwickau

Am 4. Januar war Staatsministerin Eva-Maria Stange in Zwickau zu Gast, um über das Konzept für die Landesausstellung 2020 zu informieren. Die Leitausstellung zur sächsischen Industriekultur soll im Audi-Bau neben dem Horch-Museum ihren Platz finden. Verantwortlich für die Ausrichtung der Leitausstellung ist das Hygiene-Museum aus Dresden. Die Zwickauer SPD zeigt sich erfreut, dass nach längerem Ringen die Landesausstellung jetzt doch ihren Platz in der Muldestadt findet.

weiter lesen

11.01.2017

Zwickau zeigt HerZ

08.12.2016

Braun wird keine Trendfarbe

Der SPD-Stadtverband Zwickau lud am vergangenen Samstag interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Braun wird keine Trendfarbe" ein. Dieser Einladung sind viele Zwickauerinnen und Zwickauer gefolgt. Als Referenten konnten die beiden Landtagsabgeordneten, Juliane Pfeil-Zabel und Iris Raether-Lordieck sowie Michael Nattke, vom Kulturbüro Sachsen, gewonnen werden. Im ersten Teil der Veranstaltung informierten die Referenten über moderne Formen des Rechtsextremismus. Im zweiten Teil nahmen viele Besucher die Möglichkeit wahr und diskutierten selbst mit.

weiter lesen

21.11.2016

Kreisparteitag 2016

Unser Kreisverband führte vergangenen Samstag seinen turnusmäßigen Parteitag durch. Als Ehrengast konnten wir die Journalistin beim MDR, Ine Dippmann, gewinnen, die zum Thema „Pressefreiheit – wichtiger Garant der Demokratie“ ein sehr interessantes Referat hielt. In den sich anschließenden Wahlen wurde Andreas Weigel erneut zum Vorsitzenden gewählt; als seine Stellvertreter fungieren Steffi Heinzig und Maik Kaufmann. Schatzmeister bleibt Daniel Richter.

weiter lesen

15.11.2016

Mehr Geld für Zwickauer Fanprojekt

Im Sommer diesen Jahres haben sich die Verantwortlichen des Zwickauer Fußball-Fanprojektes mit dem Zwickauer SPD-Landtagsabgeordneten Mario Pecher bei einer Grillparty im Julius-Seifert-Haus getroffen. Anliegen der Vertreter des Zwickauer-Fußball-Fanprojektes war es, den MdL im Rahmen seiner Tätigkeit als Haushalts- und Finanzexperten seiner Fraktion zu bitten, dass ab 2017 der Freistaat Sachsen mehr Geld für die Arbeit der sächsischen Fanprojekte zur Verfügung stellt. Hintergrund waren einerseits die anstehenden Haushaltsverhandlungen auf Landesebene für den Doppelhaushalt 2017/2018 und andererseits die Tatsache, dass mit jedem Euro den der Freistaat für die Fanprojekte bereitstellt ein Euro seitens der kommunalen Ebene und zwei Euro vom Deutschen Fußballverband dazu kommen. Nach der Einigung der Koalitionsverhandlungen, die bis Mittwochmorgen um 5 Uhr andauerten, kann Mario Pecher, zwar etwas müde aber stolz sagen, ja, der Freistaat wird die Arbeit der Fanprojekte um 100 000 Euro aufstocken. Damit wird die Höchstgrenze der Co-Finanzierung in Sachsen voll ausgeschöpft. Eine kleine Belastung für den sächsischen Staatshaushalt mit großer Wirkung für die Fußball-Fanprojekte in unserer sächsischen Heimat.

weiter lesen

07.11.2016