Aktuelles

Interkulturelle Woche 2018

Auch in diesem Jahr findet wieder eine Interkulturelle Woche im Landkreis Zwickau statt. Das Programm dazu findet sich hier. Besonders hinweisen möchten wir auf unseren Beitrag KFOR in Prizren - Stabilisierung eines labilen Gleichgewichtes: "Fast 20 Jahre waren Bundeswehrsoldaten in Prizren, im Süden des Kosovo, stationiert. Das traditionell gute Zusammenleben zwischen vielerlei Religions- und Volksgruppen in dieser Stadt war durch den wiederbelebten Nationalismus auf dem Balkan akut bedroht. Der evangelische Militärpfarrer Klaus Kaiser begleitete im letzten Winter die deutschen KFOR-Soldaten. Er erzählt von seinen Eindrücken wenige Monate vor dem Abzug."
Die Veranstaltung findet am Freitag, 5.10.2018 um 18:00 Uhr im Haus der Begegnung (im Hof der ev.-method. Friedenskirche), Lessingstraße 8, 08058 Zwickau statt.

24.09.2018

Was bewirken regionale Klimaschutzkonzepte?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am Mittwoch, 10. Oktober 2018 um 18:30 Uhr zu einer Veranstaltung in der Reihe "Zu Gast im Julius-Seifert-Haus" ein. Es soll diesmal um die Frage gehen, was regionale Klimaschutzkonzepte bewirken können. Bei der Podiumsdiskussion sprechen Prof. Dr. Jörg Matschullat von der TU Freiberg, Denis Fricken, Klimaschutzmanager des Landkreises Ludwigsburg, Gerhard Sonntag, stv. Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion SPD/Grüne in Zwickau und Carsten Michaelis, Beigeordneter des Landkreises Zwickau. Moderiert wird die Veranstaltung von Andreas Weigel, Mitglied des Deutschen Bundestages a.D.

26.09.2018

Kranzniederlegung für die Opfer des Nationalsozialismus

Am gestrigen Sonntag Sonntag, dem 9. September war der Gedenktag für die Opfer der nationalsozialistischen Willkür- und Schreckensherrschaft. Zur Kranzniederlegung am Ehrenmahl für die Opfer des Faschismus auf dem Schwanenteichgelände trafen sich in Zwickau Vertreter von Parteien, Organisationen und Verbänden und engagierte Bürger. Die stellvertretende Oberbürgermeisterin Kathrin Köhler ging in ihrer Rede auch auf die Ereignisse in Chemnitz ein: „Dort zeigte sich, wie sich Menschen von Demagogen verführen lassen, wie unverfroren Rechtsextremisten auftreten und wie auf erschreckende Weise mit Halbwahrheiten gearbeitet wird“.

10.09.2018

Impressionen vom 1. Mai

 

 

 

 

 

 

 

03.05.2018

                         1-5 von 199 nächste Seite >>