Aktuelles

27.02.2018

SPD-Fraktion äußert Unverständnis zum Zurückhalten des Zuschusses der Stadt Zwickau an den FSV

Die SPD-Fraktion im Stadtrat der Stadt Zwickau hat sich bei ihrer gestrigen Fraktionssitzung über die Frage des städtischen Zuschusses von 20 TEUR für das erste Halbjahr 2018 an den FSV Zwickau verständigt. In der Sitzung des Kultur-, Sozial-, Sport- und Bildungsausschusses am 8. Februar wurde dieser Zuschuss auf Antrag der Stadträte Brückner (Die Linke) und Müller (CDU) zurückgestellt. Es solle zunächst geprüft werden, ob dieser Zuschuss beihilferechtlich möglich sei und wie es sich mit der angedachten Ausgliederung der 1. Mannschaft des FSV verhalte.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD, Jens Heinzig, sagte dazu: „Es ist uns unverständlich, warum alle anderen Sportvereine ihre Zuschüsse erhalten, der FSV aber nicht. Der FSV erhält den Zuschuss seit vielen Jahren, es gab nie ein rechtliches Problem und das Geld steht im Haushalt zur Verfügung. Mit einer Ausgliederung der 1. Mannschaft ist jedenfalls nicht im ersten Halbjahr 2018 zu rechnen. Damit verschlechtert sich die finanzielle Lage des FSV, die schon durch überproportional hohe Mietzahlungen für das Stadion belastet ist. Wir als SPD-Fraktion freuen uns über den sportlichen Erfolg des FSV und meinen, dass die Stadt Zwickau den Verein im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen sollte.“


Zurück zur Übersicht